Suche
 


31.05.2012 11:39  | Christian Kämmerer

Gold - Kurzfristig noch immer richtungssuchend

Mit Blick auf den Verlauf der jüngsten Zeit wird deutlich, dass der Goldpreis sich weder für einen Erholungsimpuls, noch für die Fortsetzung der intakten Abwärtsbewegung entschieden hat. Die Trigger-Marken für nachfolgende Impulswellen lassen sich daher sehr gut eingrenzen. Zieht es den Goldpreis daher über das letzte Zwischenhoch bei 1.599 USD hinaus, wären korrektive Aufwärtsschübe bis zum Widerstand bei 1.671 USD denkbar. Dort angelangt erscheint aus heutiger Betrachtung - auch vor dem Hintergrund des dort verlaufenden 200-Tage-Durchschnitts (SMA - aktuell bei 1.683 USD) - die Wiederaufnahme der Abwärtsbewegung bis 1.522 USD und darunter bis 1.500 bzw. 1.460 USD möglich. Für darüber hinaus gehende Zielmarken einfach auf die vergangene Analyse vom 9. Mai klicken.

Andernfalls wäre eine sofortige Korrekturfortsetzung mit Preisen unterhalb von 1.526 USD zu erwarten, welche in der Konsequenz ebenso Verluste bis 1.500 und darunter bis wenigstens 1.460 USD initiieren sollte.

Open in new window

Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


© Christian Kämmerer
Technischer Analyst bei BörseGo/GodmodeTrader



Offenlegung gemäß § 34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.





Diesen Artikel: Empfehlen:


Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Beachten sie bitte auch unseren Disclaimer!